Das sind wir

Der Braunschweiger Kanu-Club e. V. wurde am 20. August 1920 auf Initiative von Herrn Otto Ralfs im "Parkhotel" auf dem Steinweg als erster "Kanusport treibender Gesellschaftsverein" in Braunschweig gegründet. Schon im darauf folgenden Jahr wurde im Bürgerpark ein Grundstück erworben, das noch heute dem BKC eine Heimat gibt. Recht schnell wurde aus dem Gesellschaftsverein ein Sportverein, der sich stark im Kanurennsport engagierte und über Jahre hinweg immer wieder herausstechende Paddler förderte und diese in Wettkämpfen die Clubflagge hoch hielten.
Die Zerstörung des Bootshauses und eines Großteils des Wettkampfmaterials im zweiten Weltkrieg war zwar ein herber Rückschlag, dank des Einsatzes der damaligen Mitglieder wurde jedoch schon kurz nach Kriegsende mit dem Wiederaufbau des Bootshauses begonnen. Trotz der Schwierigkeiten der Nachkriegszeit und durch viel Eigenleistung der Athleten konnte sich der Braunschweiger Kanu-Club im Kanurennsport wieder gut aufstellen und auch das Kanuwandern lebte erneut auf.

Mitte bis Ende der 1990er Jahre begann ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte: Kanupolo wurde als weitere Wettkampfsportart im BKC eingeführt. Recht schnell sammelte sich eine Gruppe begeisterter Jugendlicher und übte sich im Umgang mit dem Kajak, Paddel und Ball bis einige von ihnen den Sprung in die Bundesliga oder sogar in die deutsche Nationalmannschaft schafften.
Doch nicht nur Kanupolo wird im BKC für die Jugend angeboten. Seit Anfang 2010 wird Kindern und Jugendlichen auch die "genüssliche" Seite des Paddelns, das Kanuwandern näher gebracht. Regelmäßige Paddeltermine auf der Oker, sowie Wochenendfahrten im norddeutschen Raum gehören genauso dazu wie leichtes Kraft- und Ausdauertraining in den kalten Wintermonaten.
Doch nicht nur dank der Jugendarbeit konnte der Braunschweiger Kanu-Club seine Mitgliederanzahl in den letzten 15 Jahren nahezu verdoppeln. Sowohl im Breiten-, als auch im Wettkampfsport genießt der BKC regen Zulauf und musste die Vereinsbootsbestände ordentlich aufstocken, um der Nachfrage gerecht werden zu können.

So schön das Paddeln auch ist, einen Großteil der "Vereinsseele" macht auch das Leben um den Sport herum aus. Viele Aktivitäten, wie z. B. die traditionelle Braunkohlwanderung am 1. Advent, ein wöchentliches gemeinsames Grillen im Sommer oder diverse Zeltwochenenden auf dem Clubgelände zeugen von einem regen Vereinsleben.

Wann ist was los?

loader